Pfusch am Bau kostet private Bauherren jährlich mehrere Milliarden Euro. Bei Rechtsstreitigkeiten aufgrund von Baumängeln gab es vergangenes Jahr rund 40.000 Urteile vor Amtsgerichten oder Landgerichten in der ersten Instanz.

Der Hausbau ist alles andere als eine einfache Aufgabe. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor: Jeder zweite Deutsche, der in den vergangenen fünf Jahren ein Haus gebaut oder eine neue Eigentumswohnung erworben hat, klagt über massive Mängel am Bau.

Doch die Bauherren und Käufer leiden auch unter der Unpünktlichkeit: Jedes fünfte Projekt wird nicht zum geplanten Termin fertig. Nahezu jeder vierte Hausbauer oder Wohnungskäufer hat deshalb Verträge gekündigt und den Handwerker gewechselt. Dies sind die wichtigsten Ergebnisse einer Befragung der Beratungsfirma Porsche Consulting, die der “Welt” vorliegt.

Befragt wurden Frauen und Männer zwischen 25 bis 60 Jahre, die in den fünf Jahren von 2010 bis 2014 ein Eigenheim gebaut oder einen Neubau gekauft haben. Durchgeführt wurde die repräsentative Umfrage vom Marktforschungsinstitut Forsa.